Stoffregal

Kleine Schritte 2016 Woche #25 – #40

OMG, in 12 Wochen ist das Jahr schon vorbei!!!

Wie ihr bemerkt habt, ist der letzte Wochenrückblick aus der 24. Woche im Juni.

Was lief in der Zeit? Um ehrlich zu sein, handarbeitstechnisch nicht viel.

Für meinen Bruder hatte ich eine weitere Handytasche angefangen und mich im Namen-Stricken versucht. Der Name ist auch schon fertig. Nun fehlen nur noch ein paar Reihen und am Ende muss alles zusammengenäht werden, dann ist das Projekt abgeschlossen.

Eine größere Umräumaktion stand an. Ich bekam einen Zuschneidetisch in unser „Büro“ 🙂

An diesem Zuschneidetisch haben meine Kollegin und ich schon erste Arbeiten für unser Karnevalskleid vorgenommen. Auch bei ihr trafen wir uns schon einmal, aber außer die Bettwäsche aufzutrennen (wir nähen das Kostüm aus ausrangierter Bettwäsche) und den Schnitt ungefähr zur Hälfte auszuschneiden, habe ich noch nicht viel geschafft. Das wird wieder eine enge Nummer 🙁

An meiner Jacke des Winterjacken Sew Alongs vom letzten Jahr habe ich weiter gearbeitet. Es muss nur noch die Wendenaht geschlossen, alles aufgebügelt, die Knopflöcher genäht und die Knöpfe angenäht werden, dann ist sie fertig 🙂

Den Nähunterricht wechselte ich von wöchentlich abends auf unregelmäßig samstags und bin sehr froh über die Entscheidung, denn nach der Arbeit bin ich einfach zu kaputt, um noch an Nähstücken rumzufrickeln. Nun nähe ich zwar seltener im Monat, dafür aber wesentlich effizenter.

Meinen Rock vom Sommerrock Sew Along bekam ich auch fertig. Allerdings nur einen und nicht, wie geplant zwei oder drei.

Und vor zwei Wochen hatte ich endlich den Keilriemen für meine alte Adler Phoenix Nähmaschine bestellt. Ich war voller Hoffnung den richtigen im I-Net gefunden zu haben, aber als er kam, bekam ich ihn nicht auf die Maschine 🙁

Den alten Keilriemen hatte ich leider verbummelt, so konnte ich nicht vergleichen, was schief gelaufen war. Aber zum Glück will mir der nette Händler den Keilriemen trotzdem umtauschen. Ich freue mich immer riesig, wenn ich auf guten Service treffe.

Das war es auch schon an Handarbeiten in den Wochen 24 bis 40. Also wirklich nicht viel. Aber ich hatte dafür den Sommer genossen 🙂 Es war wirklich ein sehr schöner Sommer, auch wenn viele über das Wetter geschimpft hatten, ich konnte nicht klagen. Wir waren oft unterwegs und hatten immer Glück mit dem Wetter.

Und jetzt kommt die dunkle und kalte Jahreszeit und da kann das Strickzeug wieder ausgepackt werden und die Nähmaschine gleich mit 🙂 Mal sehen, was ich in den letzten 12 Wochen des Jahres so gewerkelt bekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.