Stoffecke

Mein Creadienstag #3

Es gibt bei mir Projekte, an die glaubt, einschließlich mir selbst, keiner mehr. Vor ca. 2 Jahren fing ich einen Schlafanzug für meinen Mann an (als Weihnachtsgeschenk). Er sollte eine karierte Flanellhose und ein senfgelbes Oberteil haben. In geistiger Umnachtung schnitt ich die Hose aus dem Stoff für das Oberteil zu. Somit musste neuer Stoff für das Oberteil her. Dann schnitt ich die Ärmel nicht im Umbruch. Der Stoff reichte nicht für neue Ärmel und ich fand keinen identischen mehr. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf das Projekt und es flog in die Ecke.

Vor einigen Wochen half mir dann meine Nählehrerin das Problem zu lösen. Wir setzten eine Paspel in die Ärmel. Gestern nähte ich die letzten Säume am Oberteil um. Wie man auf dem Foto erkennen kann, wellt sich der Saum der Hose. Er wurde mit der Nähmaschine aus dem Kurs in einem langen Zickzack-Stich genäht . Zu Hause habe ich eine Zwillingsnadel verwendet und besitze zudem eine Maschine mit Obertransport. Der Unterschied ist gewaltig (s. Säume Oberteil, da wellt nichts)! Der Schlafanzug passt übrigens wie angegossen. Der Schnitt ist abgepaust von einem alten Schlafanzug meines Mannes.


Des Weiteren habe ich die Weihnachtsdecke fertiggestellt und ausgeliefert. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. So kann sie nun von allen Besuchern in der Vorweihnachtszeit bewundert werden.

Das waren die Fertigstellungen, aber meine Weihnachtsgeschenke-Näh-Liste ist noch viel zu lang 🙁

Gestern halb fertig geworden ist eine neue Heldinnentasche.

Davon wollte ich noch zwei weitere machen. Zum Glück brauche ich eine erst nach Weihnachten fertigzustellen. Aber die andere muss morgen fertig werden. Da ich die Tasche schon einmal genäht habe, hoffe ich darauf, dass sie etwas mehr fluppt.

Ach ja und dann war da ja noch der Weihnachtskleid-Sew-Along….

Es wird wie immer eine knappe Kiste. Dabei hatte ich dieses Jahr bereits im September mit dem Weihnachtsgeschenkekauf angefangen und lange ein sicheres Gefühl, dass ich alles rechtzeitig schaffen würde. Naja, vielleicht gehört das zu Weihnachten ja dazu. Wenn man dann alles kurz vor knapp geschafft hat, kann man sich um so entspannter an den Weihnachtsfeiertagen zurücklehnen 😉

Wie ergeht es Euch zu Weihnachten. Alles total hektisch oder alles schon fertig und jeder Advent gemütlich bei Kerzen und Kuchen?

Eine besinnliche Adventszeit wünscht Euch

Verlinkt bei Creadienstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.