Stoffecke

Upcycling-Projekt: Aus einem Mantel wird eine Hobo-Tasche

Eine Freundin von mir wollte ihren alten Mantel entsorgen, da er ihr nicht mehr passte. Es tat ihr sehr leid, da an dem Mantel eine Erinnerung hing. Als ich das mitbekam, meinte ich, dass ich daraus etwas machen könnte.


Es begann die Suche nach einer perfekten Tasche, die nicht zu groß (der Stoff war begrenzt) und nicht zu klein sein durfte.

Am Ende hatte ich mich für die Hobo aus dem Buch Meine Tasche, mein Design entschieden.

Geschenkt hatte ich ihr die Tasche letztes Jahr zu Weihnachten. Fertig geworden war sie allerdings erst dieses Jahr, da ich mit dem Schnittmuster und der Gestaltung etwas zu kämpfen hatte.

Zunächst sah ich eine kleine Vordertasche vor und wollte diese mit braunem Bouclé-Stoff umranden. Das funktionierte nur semi-gut.

Nachdem ich das Problem durch ein schwarzes Schrägband gelöst hatte, bekam ich Schwierigkeiten mit dem Einsetzen des Reißverschlusses. Irgendwie wollten die Stoffstreifen nicht so richtig passen. Im Buch waren nur Maße dafür angegeben (keine Schnittteile) und es wurde vergessen zu erwähnen, ob das Ganze mit oder ohne Nahtzugabe zugeschnitten werden sollte. Zunächst versuchte ich es ohne. Die Streifen fielen zu knapp aus.

Als nächstes legte ich die volle Nahtzugabe drauf. Damit fielen die Streifen zu weit aus.

Trotzdem nähte ich die zu großen Streifen an und schnitt sie einfach zurück. Am Ende sollte diese Naht nur versäubert werden. Das gefiel mir nicht, da diese Naht in der Tasche sichtbar war. Wieder half mir das Schrägband, dieses Problem zu lösen.

Alles in allem war das eigentlich keine schwere Tasche, wenn man die Hürden zu überwinden wusste. Die nächste ist sicherlich näher an Weihnachten fertig 😉

Meine Freundin bekam die Tasche letztes Wochenende nachgereicht und freute sich sehr darüber.

Dann macht nähen auch wirklich Spaß 🙂

Verlinkt bei Freutag und dem Taschen-Sew-Along von Greenfietsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.