Bolero
Stoffregal

Winterjacken-Sewalong Teil 1: Inspirationen und Schnitte

Eigentlich hatte ich für mich entschieden, dass ich keine Kleidung mehr nähen wollte, zumindest eine zeitlang nicht mehr, da ich einfach zuviel anfange und nichts fertig bekomme. Sobald es kniffelig wird, lasse ich es einfach liegen 🙁

So liegt dieser schöne Bolero seit zwei Jahren halbfertig in der Ecke:

halbfertiger Bolero für 50er-Jahre-Kleid

Auch mein Shirt liegt nun schon einige Monate rum, dabei muss „nur noch“ der Kragen angenäht und die Ärmel und der Bund gesäumt werden. Außerdem liegt noch der Schlafanzug für meinen Mann halbfertig rum.

Aber eine Gute Nachricht habe ich: Meine Tasche für meine Nähsachen, an der ich auch schon seit Monaten rumdoktere (und die ich auch immer wieder in die Ecke legte), nähert sich dem Ende! Es muss nur noch oben die Kante abgesteppt, das Ganze umgedreht und nochmals abgesteppt werden und dann hat die Qual endlich ein Ende!

Außerdem wollte ich keine neuen Stoffe mehr kaufen, ohne ein definitives Projekt zu haben und ihn sofort zu vernähen.

Soviel zu meinen Vorsätzen *haha*

Letztes Jahr im Spätherbst hatte mein Stoffdealer Webpelze stark reduziert und da musste ich leider zugreifen und dieses schöne Fellchen kaufen:

Pelz aus 100% Kunstfaser

Natürlich hatte ich damals schon eine konkrete Idee, was daraus werden soll (Ideen habe ich immer viele….).

Ich wollte diese Jacke aus der Burda Easy HW/2014 nähen:

Lammfelljacke aus der Burda Easy HW/2014

Leider redete mir die Verkäuferin ein, dass eine solche Jacke doch viel zu kurz für den Winter wäre und ich plante Stoff für eine etwas längere Jacke ein und zusätzlich auch Futter (s. grauen Stoff mit Rosen; für die Jacke auf dem Bild ist kein Futter vorgesehen).

Nun suchte ich meine ganzen Zeitschriften durch nach einem passenden Schnitt für eine etwas längere Fellimitat-Jacke. Fehlanzeige. Diese Jacke hatte es mir zwar total angetan, aber sie ist eine Master-Pieces-Jacke und das traue ich mir beim besten Willen nicht zu. Außerdem wäre ich dann schon wieder am Stoffekaufen und das wollte ich doch vorerst nicht mehr!

Also das Internet bemüht und diese Alternative gefunden. Leider sieht man den Stoffverbrauch erst, wenn man sich den Schnitt runterlädt 🙁 So weiß ich nicht, ob der Kurzmantel wirklich was für mein Stöffchen ist. Auch weiß ich nicht, ob mein Fell nicht zu hoch ist (Stoffempfehlung ist flaches Fellimitat; bis wann ist Fellimitat flach und ab wann ist es hoch???).

Es ist noch Diskussionsbedarf. Am Besten ich nehme den ganzen Quatsch am Dienstag mit in meine Nähschule und lasse mich mal beraten 😉

Und wenn der Kurzmantel nicht geht, dann gehe ich wieder zurück auf Anfang und nehme die Kurzjacke, denn eigentlich gefällt sie mir immernoch. Blöd, dass ich mir immer reinquatschen lasse….

So, nachdem ich den ersten Schritt gemacht habe (Inspiration & Schnitt), hoffe ich, dass mich die Verlinkung zum Sewalong von Me Made Mittwoch dazu bringt, den Stoffberg abzuarbeiten und vor dem ganz kalten Winter ein hübsches Jäckchen zu haben, dass mich vielleicht nicht durch den Schnee, aber durch die ersten kühlen Tage bringt 😉

Der „wenn-alles-gut-geht“ Zeitplan des Sewalong:

  • 4.10. – Schnitt und Stoffvorstellung. Tutorial: Schulterpolster 
  • 18.10. – Erster Zwischenstand. Tutorial: Reverskragen

  • 1.11. – Zweiter Zwischenstand: Wie bekomme ich meinen Mantel zu? Tutorial:  Paspelknopflöcher

  • 15.11. – Endspurt: Nur noch ein paar Kleinigkeiten! Tutorial: Füttern 

  • 29.11. – Finale: Jetzt kann der Winter kommen! 

Edit 24.09.2015:

Gestern entdeckte ich beim Schweden diese entzückende Fake-Fur-Jacke:

Fake-Fur-Jacke vom Schweden

Natürlich habe ich mir die Mühe gemacht und den Schnitt erkundet (sieht man jetzt auf dem Foto nicht so gut):

Nähte

Im Prinzip müsste die Jacke ungefähr meinem Alternativschnitt entsprechen, nur halt ca. 10-15 cm kürzer. Dank dem Hinweis von Claudia weiß ich nun auch, wie viel Stoffverbrauch der Schnitt hat: 3,10 m. Ich habe leider nur 2,70 m, aber ich werde meine Nählehrerin fragen, ob es da nicht eine Möglichkeit gibt, den Schnitt zu kürzen und darüber Stoff einzusparen. Es bleibt also weiter unglaublich spannend, was ich am Ende nähen werde.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.