Neustes

Weihnachtskleid Sew Along – Zwischenstand

Mein Zwischenstand ist gar nicht so schlecht. Sicherlich hatte ich gehofft, etwas weiter zu sein, aber auch befürchtet, bei dem Paillettenrock überhaupt nicht voran zu kommen.

Allerdings ließen sich die Plastik-Pailletten, gegen meine Befürchtungen, sehr gut schneiden und nähen. Man konnte locker mit der Nähmaschine drüber nähen.


Der Unterrock ist aus einem schönen, gemusterten Stretchtaft und passt so perfekt, dass meine Nähkolleginnen im Nähunterricht dachten, er wäre der Hauptrock.

Der Reißverschluss ist inzwischen auch schon drin. Jetzt muss nur noch gesäumt werden und dann bin ich fertig 🙂

Bei dem Kleid sind die Fortschritte hingegen eher gering. Zunächst hatte ich die Schnittteile zu Ende kopiert. Dann hatte ich versucht nachzuvollziehen, wie die Teile zusammenzusetzen sind und dabei festgestellt, dass es äußerst schwer ist, nachzumessen ob die Größe stimmt. Somit hatte ich mich für das Nähen eines Probeteils entschieden und dieses zugeschnitten. 

Außerdem hatte ich mich auf die Suche nach dem passenden Reißverschluss gemacht. Das war gar nicht so einfach. Vorgegeben war ein 25 cm langer Metallreißverschluss. Die übliche Länge geht allerdings nur bis 22 cm. 25 cm gibt es nur in äußerst wenig Farben und somit musste ich den Plan, den Reißverschluss passend zu dem Kleid in lila zu wählen, verwerfen und auf schwarz umschwenken.

Und weil es mir keine Ruhe ließ, hatte ich heute früh zu nachtschlafender Zeit das Probeteil zusammengenäht. Zur Erinnerung: Es soll das Kleid Nr. 121 aus der Burda 11/2017 werden.

Kenner werden erkennen, dass bei einem Vorderteil die Seitennähte außen sind. Bei dem Nesselstoff muss ich wohl die rechten Seiten nicht richtig erkannt und irgendwas falsch zusammengenäht haben. Memo an mich: Beim Zuschnitt und zusammensetzen des richtigen Kleides unbedingt die Stoffseiten beachten! Bei dreizehn Schnittteilen kann man schon mal den Überblick verlieren.

Damit man die Passform besser erkennt, habe ich auf einer Seite den Belag (der ja nun auf der falschen Seite liegt) beiseite genommen.

Das Oberteil sitzt 1a. Allerdings ist es schon gewaltig eng. Da muss ich doch immer wieder über die Größen staunen. Ich würde mich als schlanken Menschen bezeichnen und habe Größe 42 (in Worten: Zweiundvierzig)* zuschneiden müssen. Das Kleid geht nur bis 44.

Etwas Luft wird sicherlich noch dazu kommen, da ich vermute, dass der Reißverschluss mit etwas Abstand in die Nahtzugabe eingenäht wird (wo ich jetzt die Teile übereinander legen musste, um sie zusammenzuhalten). Dann sollte ich auch darin atmen können.

Quelle: Burda Style 11/2017

Somit kann der Zuschnitt des Hauptstoffes beginnen. Ob ich das Kleid allerdings bis zum Finale fertig bekomme, weiß ich nicht. Es ist doch schon ein sehr umfangreiches Projekt.

Ansonsten zeige ich es später mal, denn es scheint ein sehr interessantes Kleid zu werden, dass ich auf jeden Fall fertig nähen möchte.

Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent wünscht

Die Termine des Weihnachtskleid Sew Alongs sind:
(Datum = MMM-Posting, Titel = mein Posting)
19.11.2017 – Wir haben so viele Ideen!
26.11.2017 – Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff
10.12.2017Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 – Das große Finale!

* Ergänzend zur Passform: Ich lag laut der Tabelle von Burda bei der Oberweite genau zwischen der Größe 40 und 42 und hatte mich für die größere Größe entschieden und nach derzeitigem Stand genau richtig entschieden.

11 Comments

    • Tina

      Zur genaueren Orientierung habe ich meine Größenwahl noch einmal im Text ergänzt. Aber generell finde ich die Größenangaben von Burda schon sehr komisch. Demnach bin ich eine Größe unter Plus-Size (fängt auch bei Burda mit der 44 an) *kopfkratz*
      LG Tina

  • Bellana

    Das mit den Größen ist wirklich so eine Sache. Wenn man sich mal einen Grundschnitt angefertigt hat, dann ist der eine gute Orientierung für die Größenwahl. Ich drücke Dir die Daumen, dass auch das Kleid gut passt.
    Grüßle Bellana

    • Tina

      Danke fürs Daumendrücken 🙂
      So einen Grundschnitt habe ich, aber irgendwie konnte ich den bei diesem Schnittmuster nicht anwenden, da mir durch den Reißverschluss nicht klar war, wie weit und ob das Kleid überschlagen wird. Da ich mir so unsicher war, bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen und habe ein Probeteil genäht. War auch gut, so weiß ich jetzt, dass ich beim Zusammennähen aufpassen muss 😀
      Dir auch gutes Gelingen!
      Liebe Grüße Tina

  • carola naehkatze

    Auf das Kleid bin ich schon sehr gespannt, obwohl dein Rock ja auch schon ein eigenes anspruchsvolles Projekt ist. Die Burdagrößen verstehe wer will, ich kenne Burda eigentlich als eher groß ausfallend, aber sie scheinen ihre Schnitte verändert zu haben. Gut zu wissen und weiterhin gutes Gelingen! LG Carola

  • MaKaMo

    Das Kleid kostet Dich ja wirklich Nerven. Das Anpassen des Schnittes an den eigenen Körper ist schon extrem aufwendig aber sicherlich bei so einem Kleid unerlässlich. Ich drücke ganz doll die Daumen, dass sich die viele Arbeit lohnt!! Ich finde auch, dass man sich auf die Burdagrößen nicht verlassen kann.
    …in jedem Fall sieht der Rock schon mal erstklassig aus!
    LG Uta

  • Ute

    Ih bin auch sehr gespannt auf das Kleid, das Modell gefällt mir sehr gut, weil man dort mit variablen Materialien stilistisch absolut unterschiedliche Kleider gestalten kann und der RV das Kleid sehr besonders macht !
    Ich bin sehr gespannt wie deins aussehen wird, die Paßform des Probeteils sieht schon mal gut aus !
    LG Ute

  • Die Nähmeise

    Das Kleid sieht super aus und gefällt mir sehr , bestimmt nicht einfach zu nähen, ich würde mich nicht daran wagen. Mit den Grössen ist das immer so eine Sache, deshalb habe ich immer ein Nesselmodell vorher. Auch dein Pailletten Rock gefällt mir, gut zu wissen dass so ein Stoff nicht allzu schwer zu nähen ist. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei deinen Projekten, liebe Grüße von Carmen

  • hz

    Das Kleid hat mir sehr gefallen, weshalb ich mich freue hier bei Dir darüber lesen zu dürfen. Schade, dass die Grössenangaben der Burda so unsicher ausfallen. Aber Reissverschluss und vielleicht auch der finale Stoff werden sicher das Ergebnis noch mal positiver ausfallen lassen!
    Ich bin gespannt! Viele Grüsse Heike

  • Ina

    Da ich das Kleid erst einmal abgewählt habe, es aber noch ganz oben auf der Nähliste steht, bin ich unheimlich gespannt auf Deine Nähberichte und verfolge die Entstehung des Kleides mit großem Interesse. Schon mal gut zu wissen, wie das mit Reißverschluss ist, und dass es Sinn macht, ein Probeteil zu nähen wegen der Passform. Ich bleibe dran und wünsche gutes Gelingen. Liebe Grüße von Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.