Jumpsuit Inspiration Bernina
Linkparty,  Neustes

Me Made Mittwoch – Jumpsuit (Desaster)

Es lief so gut, aber dann nähte ich im letzten Schritt den Kragen verkehrt herum an und beim Abtrennen riss mir der Stoff hinten 🙁 Ein Desaster 🙁

Jumpsuit gerissen

Darüber bin ich wirklich sehr traurig, denn bis dahin gefiel mir der Jumpsuit sehr gut (auch wenn es vielleicht auf den Bildern nicht so aussieht, ich hatte nicht viel Zeit für die Bilder und eine denkbar schlechte Kameraposition – meine Schnute hatte ich sowieso besser gleich rausgeschnitten). Wenn der Kragen und die Schnur für den Halt erst einmal drin sind, sitzt er sicherlich prima. Ich kann es schon ahnen.

Es ist der Jumpsuit 7010 aus der Inspiration Frühjahr 2018 von Bernina. Er besteht eigentlich „nur“ aus drei Schnittteilen, so dachte ich zumindest zunächst. Denn es kamen noch die Taschen, ein Tunnel für das Gummiband und einer für das Kragenband mit dazu.

Alles in allem habe ich an diesem doch recht einfachen Jumpsuit mal wieder viel länger gesessen, als ich anfangs vermutete hatte. Ich sollte es lassen, mich mit Terminen unter Druck zu setzen und akzeptieren, dass ich ein recht langsamer Näher bin. Termine lassen mich in Hektik verfallen und dann passieren mir solche Sch….-Fehler. Hat jemand eine Idee, wie ich den Riss behoben bekomme? Hier gibt es die Lösung 🙂

Ich werde auf jeden Fall morgen noch mal versuchen zu retten, was zu retten geht und dann mal sehen, wie er mir dann gefällt. Auf jeden Fall gefällt mir die kühle Baumwolle, sie ist sicherlich sehr angenehm an heißen Tagen.

 

Schnittmuster: Jumpsuit 7010 aus der Inspiration Frühjahr 2018, Gr. 42

Schnittmusterkritik: Kein Auflageplan. Die Nähbeschreibung war nicht vollständig (es fehlte das Schließen der Beinnähte und bei der Materialliste das Gummiband und nähere Angaben dazu). Die zusätzlichen Tunnel waren nur als Von-Bis-Maße angegeben (z. B. Gürteltunnel von 1,10 – 1,35 m), so dass man bei der Zuschnittplanung das Maximum einplanen und die tatsächliche Länge mittels Messen ermitteln musste. Das gleiche galt für den Stoffverbrauch, dort stand nur 3,20 bis 3,90 m.  Lt. Beschreibung sollten die Ärmelenden mit Schrägband eingefasst werden, aber auf den Bildern war keine Spur von Schrägband zu sehen (um aus dem gleichen Stoff zuzuschneiden, wäre die Stoffangabe zu gering gewesen), das sorgte für Fragezeichen (für mich eher unrelevant, da ich die Bindung an den Ärmelenden weggelassen hatte; in einer Zeitschrift sah ich, dass bei einem solchen Ärmelabschluss Beläge besser wären, was ich auch wählen würde, muss aber auf den Stoffverbrauch drauf gerechnet werden).

Änderungen: Den Rumpf um 4 cm verlängert (weil ich ein Sitzriese bin und mir deshalb kein Kauf-Jumpsuite passt), einen breiteren Gummibandtunnel und Gummiband, Taschen vergrößert (die waren echt mini), die Ärmel verkürzt (es waren 3/4-Ärmel mit Schleifen am Ende vorgesehen, das mochte ich nicht), die Bänder an den Beinenden weggelassen.

Stoff: Baumwolle, fast wie Hemdenstoff vom Türkenmarkt Berlin

Verlinkt bei: Me Made Mittwoch Motto Jumpsuite

 

5 Comments

  • formspielerins werke

    Ach, wie ärgerlich! Am besten wäre natürlich, das Rückenteil zu ersetzen. Es kommt darauf an, wieviel Stoff du noch hast. Du könntest den Riss zugelegt mit einem Streifen Vlieseline unterlegen, erstmal flicken, dann den Kragen annähen und auf das Ganze dann eine Fake-Knopfleiste aufsetzen. Die muss breit genug sein, denn der Riss ist ja leider nicht ganz mittig. Als Verschluss hast du wahrscheinlich einen Reissverschluss in der Seitennaht angedacht? Viel Erfolg! Regina

    • Tina

      Liebe Regina, das Teil austauschen geht leider nicht, da es vom Rücken bis zum Bein geht. Der Riss ist genau in der Mitte des rechten Rückenteils, eine Knopfleiste geht da also auch nicht. Der Einstieg ist durch den recht weiten Kragen möglich. An Vlieseline hatte ich auch schon gedacht. Werde mich später mal dran machen und das ausprobieren. Nach der ganzen Arbeit will ich das Ding jetzt trotz Riss noch irgendwie fertig machen. Da es nur für den Haus-/Urlaubsgebrauch gedacht war, werde ich mich (hoffentlich) nicht an leicht sichtbaren Reparaturen stören 😉
      Liebe Grüße
      Tina

  • formspielerins werke

    Nur das Oberteil habe ich gedacht auszutauschen. Du machst einfach eine Naht in der Taille. das Hosenteil behältst du. Ja, für eine richtige Knopfleiste sollten die Teile angeschnitten sein. Oder du verzichtest auf den Kragen und machst eine Schlitzeinfassung mit Knopf und Schlinge.

    • Tina

      Wäre eine Möglichkeit, da muss ich sehen, ob ich noch genug Stoff habe. Allerdings kam ich beim Lesen deines Beitrages gerade auf die Idee, dass ich hinten rechts und links einfach zwei Abnäher machen könnte. Tolles Brainstorming 🙂 Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.